Programm
Service
Über den Verlag


Die Entwicklung der Geschichtswissenschaft
an den führenden Werken betrachtet.

München und Berlin 1919 , Reprint: Hildesheim 2005, XI/461 S., Leinen
Reihe: Bewahrte Kultur
ISBN: 978-3-487-12089-8
Lieferbar!

78,00 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands bis zu 7 Arbeitstage / außerhalb Deutschlands bis zu 14 Arbeitstage


 

Beschreibung
Fachgebiete

Der Bonner Historiker Moriz Ritter (1840–1923) hat sich mit bedeutenden Werken zur Geschichte der frühen Neuzeit und zahlreichen Abhandlungen, die besonders in der Historischen Zeitschrift erschienen sind, einen Namen gemacht. Aus Vorlesungen zum Thema „Historik“ ist das vorliegende fesselnd geschriebene Alterswerk entstanden. Ritter beginnt sein Werk nach einer allgemeinen Einleitung mit der griechischen und römischen Geschichtsschreibung, wobei er insbesondere Thukydides und Polybios sowie die aristotelische Politik würdigt. Bei der christlich-mittelalterlichen Geschichtsschreibung behandelt Ritter vor allem Augustinus und Otto von Freising. Beim Zeitalter des Humanismus, der Reformation und Gegenreformation stellt Ritter mehrere Autoren vor, insbesondere aber widmet er ein ausführliches Kapitel Machiavelli. Reichhaltig ist das 18. Jahrhundert mit Montesquieu, Voltaire, Adam Smith, Herder, Justus Möser und Edward Gibbon vertreten. Zum 19. Jahrhundert finden sich Niebuhr, Pertz, Eichhorn, Lorenz, Stein, Ranke, Jakob Burckhardt und Lamprecht.